Jugend Chemnitz Zwickau

Lesung & Diskussion mit Christian Fuchs

Lesung & Diskussion mit Christian Fuchs

Mutige Geste am in Zwickau: Am 25.10.2016 las Christian Fuchs, Autor und Jorunalist bei der Zeitung DIE ZEIT, auf Einladung der Gewerkschaftsjugenden aus seinem Buch "Die Zelle". In diesem beschreibt er, wie aus drei scheinbar durchschnittlichen Mittelstandskindern mutmaßliche Terrorist_innen und Mörder_innen werden konnten. Damit behandelte er ein Thema, welches inbesondere kurz vor dem fünften Jahrestag der Enttarnung des NSU über besondere Brisanz verfügt.

Christian Fuchs bot dabei nicht nur einen spannenden Einblick in das Innenleben der Terrorzelle, sondern berichtete auch von den gesellschaftlichen Umbrüchen und deren politischen Folgen in Ostdeutschland im Laufe der 90er Jahre. In der anschließenden Diskussion gelang es dann auch noch, den Blick auf die gegenwärtige Erinnerungskultur in der Stadt Zwickau sowie den in München laufenden NSU-Prozess zu lenken.

"In diesem Jahr jährt sich die Selbstenttarnung des so genannten NSU zum fünften Mal. Als junge Gewerkschafter_innen streiten für einen solidarischen Umgang mit allen Menschen in diesem Land. Aus diesem Grund war es uns wichtig, das Thema gerade rund um den Jahrestag noch einmal in die öffentliche Debatte in der Stadt zurückzubringen", so Paul Schmidt, ver.di Jugendsekretär. "Wir wollen weiter dafür kämpfen, dass sich derartige Taten nicht wiederholen. Ein erster mutiger Schritt dazu kann es sein, das Geschehene nicht in Vergessenheit geraten zu lassen."

Christian Fuchs liest aus "Die Zelle" Matthias Eulitz | DGB Südwestsachsen Christian Fuchs liest aus "Die Zelle"
Diskussion mit Christian Fuchs Anna Kaleri | Lauter Leise e.V. Christian Fuchs liest aus "Die Zelle"