Was ist eine JAV?

Eine JAV ist die Interessenvertretung im Betrieb. Die Abkürzung JAV steht für Jugend- und Auszubildendenvertretung. Sobald ein Unternehmen mindestens 5 Azubis beschäftigt, kann so eine Interessensvertretung laut Gesetz gewählt werden.

Diese überwacht die Ausbildung im Unternehmen, schaut sich die Arbeitsplätze vor Ort, prüft, ob die Ausbildungsinhalte der Ausbildung entsprechen, kümmert sich um die Anliegen der Azubis und noch vieles mehr.

Grundlage für die Wahl einer JAV ist das Betriebsverfassungsgesetz bei privatwirtschaftlichen Unternehmen, Das Bundespersonalvertretungsgesetz bei Bundesbehörden sowie das Sächsische Personalvertretungsgesetz bei kommunalen Behörden sowie Landesbehörden.

Zusammenarbeit, die sich lohnt!

Jugend- und Auszubildendenvertretungen haben wichtige Funktionen im Unternehmen und im öffentlichen Dienst. Sie sind unmittelbare Ansprechpartner_innen für alle Auszubildenden und sichern die Interessen der jungen Menschen. Neben den Personal- und Betriebsräten unterstützen wir euch bei der täglichen Arbeit, beraten bei Rechtsfragen zu Ausbildung und Übernahme und bei betrieblichen Aktionen, um auf Probleme und Bedürfnisse der Azubis aufmerksam zu machen. Dabei könnt ihr euch auf uns verlassen:

  • Newsletter und Info-Sendungen
  • regelmäßige regionale und überregionale Veranstaltungen
  • Individuelle Rechtsberatung und Rechtsschutz, wenn du ver.di-Kolleg_in bist
  • Unterstützung Fragen zum kollektiven Arbeitsrecht
  • Materialien und Publikationen
  • Seminare und Fortbildung
  • Coachings

Eine Zusammenarbeit mit euch ist auch für uns eine gute Sache. Als außerbetriebliche Interessenvertretung für junge Beschäftigte sind wir Lobby-Organisation und Ansprechpartnerin für Politik und Medien. Dort platzieren wir die Bedürfnisse von jungen Erwachsenen, um gute Arbeit und ein gutes Leben zu ermöglichen.

Kontakt

ver.di Kampagnen